Lubmin-Castor: niX da!

Mahnwache & more – Am 15.12. ab 10 Uhr in Wörth-Maximiliansau!

Lubmin CastorTrotz der großen Ablehnung in der Bevölkerung, trotz vielfachen Widerstands gegen den Gorleben-Castor – die Atommülltransporte gehen weiter: Am 14.-16. Dezember soll ein Zug mit vier Castorbehältern aus dem südfranzösischen Atomforschungszentrum Cadarache in das Zwischenlager Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern rollen.

Wir erwarten den Castor Transport am 15. Dezember in der Südpfalz, geplant ist ein Lok- und Personalwechsel in Wörth, von dort aus geht die Fahrt voraussichtlich über Karlsruhe Richtung Norden. Genauere Informationen gibts dann am Info-Telefon: 0160/98376304.

SMS-Info-Service
Die Südwestdt. Anti-Atom-Initiativen richten für alle AktivistInnen einen SMS-Dienst ein, mit dem über den aktuellen Stand des Transportes berichtet wird. Dieser Dienst ist für den/die EmpfängerIn kosten- und werbefrei. Er wird ausschliesslich über Spenden finanziert. Interessente schicken bitte eine E-Mail mit vollem Vor-und Zunamen, sowie der Handynummer an sms@atomausstieg-sofort.de. Selbstverständlich werden die Daten vertraulich behandelt und nach der Aktion gelöscht.

„Atomausstieg ohne wenn und aber!“
Als Auftaktveranstaltung findet am 11. Dezember – parallel zur Auftaktdemonstration in Greifswald – in Freiburg eine Anti-Atom-Demonstration unter dem Motto „Atomausstieg ohne wenn und aber!“ statt. Los gehts um 13 Uhr am Freiburger Rathausplatz. Mehr Infos unter http://aaid.blogsport.eu.

Mahnwache in Maximiliansau | Mittwoch, 15.12.
Anlaufpunkt während des Castor-Transports ist in der Südpfalz eine Mahnwache in Wörth-Maximiliansau. Diese findet am 15.12. ab 10 Uhr bis zur Ankunft des Castor-Transports statt. Treffpunkt ist der Kreisverkehr/Parkplatz, S-Bahn-Halt Maximiliansau-West. Dort erhältst du aktuelle Infos und trefft auf andere Menschen, die aktiv gegen diese sinn- und verantwortungslose Verschiebung des Atommülls unterwegs sind!

Ungehofft kommt oft…
In Abhängigkeit von der Transportstrecke wird es sicher weitere Mahnwachen, Treffpunkte und Aktionen geben – so möglich zum Beispiel in Karlsruhe, in Darmstadt, in Heilbronn oder Würzburg. Infos hierzu folgen kurzfristig. Dezentrale Aktionen im Bereich der Transportstrecke sind sehr erwünscht!

Was du jetzt tun kannst:

  1. Verbreite den Aufruf! Ihn und weitere Informationen findest du auf den Internetseiten www.atomausstieg-sofort.de und www.lubmin-nixda.de
  2. Informiere dich über bevorstehende Transporte in deiner Region und kläre auf, so dass viele Menschen davon erfahren. Informationen bekommst du im Internet oder bequem per Eintrag in folgenden E-Mail Verteiler https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/suedwestinfo
  3. Formiere deinen Widerstand! Plane Aktionen mit Menschen aus deiner Region. Ideen findest du im CastorStreckenAktionsTag-Leitfaden.
  4. Spende! Widerstand kostet Geld und Aktionen entstehen nicht aus dem Nichts. Spendenkonto „Anti-Atom Südwest“,
    c/o Andreas Frank, Kontonummer: 3068637561, BLZ: 67050505, Sparkasse Rhein-Neckar Nord

1 Antwort auf „Lubmin-Castor: niX da!“


  1. 1 Axel 08. Dezember 2010 um 11:39 Uhr

    Endlager für alle ! Wer will noch eins, wer hat noch keins ? Heute im Angebot !

    Die Nikolausaktionswoche: Bauen Sie zwei Endlager für den Preis von einem. Nur solange der Vorrat reicht. Greifen sie zu solange die Castoren noch warm sind ! Und das ist noch nicht alles. Dazu gibt´s noch einen Kipplader, eine Wasserpumpe und 5 Mio. Euro Bestechungsgeld für den Standort ihrer Wahl, gratis ! Schlagen sie ein ! Die ersten 10 Standorte bekommen noch ein Gefälligkeitsgutachten oben drauf, für nix.

    http://www.youtube.com/watch?v=Uv0S2P9MeH4

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.