Archiv für März 2011

Kunst in Zeiten des Wahlkampfes

AktivistInnen regen mit Performance zu Selbstermächtigung an

Pressebericht vom 21.03.2011

Einiges geboten wurde denjenigen, die letzten Samstag durch die Wormser Fußgängerzone schlenderten: Eine Woche vor den Landtagswahlen versuchten zahlreiche Parteien, noch unentschlossene WählerInnen von einer Stimmabgabe in ihrem Sinne zu überzeugen. (mehr…)

25.04.: AKWs endlich abschalten!

Am 26. April ist sie 25 Jahre her: die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Sie erinnert daran, dass auch bei uns ein tödlicher Super-GAU jederzeit möglich ist, denn die Atomkraft ist unbeherrschbar. Das Unfallrisiko steigt mit dem Alter der Reaktoren, keiner ist gegen Flugzeugabstürze geschützt. Trotzdem hat die Bundesregierung die Laufzeiten der Atomkraftwerke in Deutschland verlängert.

Jetzt tragen wir die Auseinandersetzung um die Abschaltung der Atomkraftwerke an die AKW-Standorte – und fordern die Stilllegung aller Atomanlagen. Die Bundesländer müssen ihre Verantwortung endlich wahrnehmen und die Atomkraftwerke abschalten. (mehr…)

Game over für Nazis

Im vergangenen Jahr wurde der Kreisverband Worms der NPD gegründet. Kurze Zeit später ereignete sich ein Brandanschlag auf die Synagoge in Worms. Diese zwei Anlässe haben sich Grüne Jugend, Linksjugend [‘Solid] und Jusos Worms zum Anlass genommen für eine Veranstaltungsreihe gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Das Kritische Kollektiv (IL) unterstützt die Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag über „Rechte Musik“. Zu den Terminen im Einzelnen (mehr…)

Ortswechsel fürs „Tischhauen“

Unsere Polit-Performance „Mal ordentlich auf den Tisch hauen!“ findet wegen anderweitiger Belegung nicht am Winzerbrunnen, sondern auf Höhe Kämmererstr. 40 (vor dem Jeans-House) statt. (mehr…)

„Mal ordentlich auf den Tisch hauen“

Kunstaktion zwischen Ohnmacht und Selbstermächtigung

Pressemitteilung vom 11.03.2011

Am 19. März um 13 Uhr am Winzerbrunnen ist es mal wieder soweit: Inmitten der Fußgängerzone entsteht ein Raum für eine Performance zwischen Kunst und Politik. Passanten hetzen vorbei, manche bleiben verwundert stehen, betrachten die irritierende Szene. (mehr…)