Archiv für Februar 2012

Bewegungen planen europäische Massenproteste gegen Verarmungspolitik

European ResistanceDie 400 Teilnehmer_innen der Aktionskonferenz vom 24. – 26. Februar haben beschlossen, vom 17. bis zum 19. Mai zu Tagen des Protestes gegen das Krisenregime der Europäischen Union aufzurufen. Wir wehren uns gegen gegen die Verwüstung Griechenlands und anderer Länder, gegen die Verarmung und Entrechtung von Millionen und die faktische Abschaffung demokratischer Verfahren in der Folge von Beschlüssen der Troika (EZB, EU und IWF). (mehr…)

3. März, MA: Raus zum antirassistischen Straßenfest!

Am Rande Mannheims im Industriegebiet liegt die Asylbewerberunterkunft. Kaum wahrgenommen von der Mannheimer Bevölkerung leben hier über 300 Menschen, die darauf warten, wie über ihr Schicksal entschieden wird.
Politische Verfolgung, Krieg, Hungersnot, Umweltkatastrophen, Menschenrechtsverletzungen, Unterdrückung: Die Ursachen, warum Menschen fliehen sind vielfältig, aber immer wird die Flucht als letzter Ausweg in einer Existenz- und lebensbedrohenden Situation gesehen. (mehr…)

Naziaufmarsch in Worms erfolgreich sabotiert!

Nazis entgegentreten! Spontandemo in Worms„Am Samstag, den 18.02. mobilisierten Nazis der NPD, des „Aktionsbüro Rhein-Neckar“ und aus deren Umfeld zu einer Ersatzveranstaltung für den verhinderten Aufmarsch in Dresden. Sie wollten einem angeblichen alliierten „Bombenholocaust“ im Zweiten Weltkrieg gedenken, damit die Geschichte verfälschen und den Nationalsozialismus verharmlosen.

Dem Aufmarsch der Nazis stellten sich ca. 400 Menschen entgegen. Eine Kundgebung des „Bündnis gegen Naziaufmärsche“ endete leider schon weit vor Beginn der angemeldeten Nazidemonstration. Entgegen den Aussagen dort, man wolle sich den Nazis entgegenstellen, verließen die meisten der Teilnehmer_innen den Bahnhofsvorplatz bereits gegen 12:00 Uhr. Entschlossene Antifaschist_innen konnten den Aufmarsch der Nazis erheblich stören und so einen frühen Abbruch erzwingen. Mit zwei Spontandemonstrationen setzten sie zudem ein deutliches Zeichen gegen Geschichtsrevisionismus, Rassismus, Faschismus und Antisemitismus…“
Weiter im Bericht der Genoss_innen vom AK Antifa Mannheim

Protest in Hör- und Sichtweite!

Update: Tatsache ist, dass ein Protest in Hör- und Sichtweite möglich sein muss, und klar ist auch, dass dies allen zu ermöglichen ist. Aber Theorie und Realität sind manchmal zweierlei.
Wir geben uns alle Mühe durchzusetzen, dass Leute noch um 13h vom Hbf zum Karlsplatz kommen können. Wer aber Sorge hat, von der Polizei nicht mehr durchgelassen zu werden, sollte sich von vornherein auf der westlichen Seite der Bahngleise einfinden.

„Wir lassen uns nicht verschunkeln: Der 2. Weltkrieg ging von deutschem Boden aus – Antifaschistischer Protest in Sicht- und Hörweite!“ Unter diesem Motto haben wir für morgen eine Eil-Kundgebung am Karlsplatz, also direkt am Rand der Aufmarschroute der Nazis angemeldet, und zwar von 11 Uhr bis 19 Uhr. (mehr…)

Nazis wegschunkeln! – Antifa-Aktionstag in Worms

Während der geplante Großaufmarsch am 18. Februar in Dresden gecancelt ist, haben Nazis aus der Region einen Aufmarsch in Worms angemeldet. Bislang ist nur ein weiterer in Leipzig bekannt.

Da wir das ganze Theater mit Untersagung, Widerspruch und Klage nicht abwarten wollen, um dann am Vorabend zu erfahren, dass, wann und wo sie marschieren, haben wir uns zu einem ganzen Antifaschistischen Aktionstag in Worms entschieden. (mehr…)