3. März, MA: Raus zum antirassistischen Straßenfest!

Am Rande Mannheims im Industriegebiet liegt die Asylbewerberunterkunft. Kaum wahrgenommen von der Mannheimer Bevölkerung leben hier über 300 Menschen, die darauf warten, wie über ihr Schicksal entschieden wird.
Politische Verfolgung, Krieg, Hungersnot, Umweltkatastrophen, Menschenrechtsverletzungen, Unterdrückung: Die Ursachen, warum Menschen fliehen sind vielfältig, aber immer wird die Flucht als letzter Ausweg in einer Existenz- und lebensbedrohenden Situation gesehen.
Haben es Flüchtlinge geschafft nach Deutschland zu kommen, ist ihr Leben geprägt von Ausgrenzungen: Unsicherheit bzgl. des gestellten Asylantrags, Lagerunterbringung, Mangelversorgung bei Essen, Kleidung und Gesundheit, Arbeitsverbote, Residenzpflicht, Angst vor Abschiebungen und Abschiebehaft und andere asylrechtliche Schikanen bestimmen den Alltag.

Wir finden diese Zustände unhaltbar und fordern:
Ein Recht auf Wohnen statt Flüchtlingslager! Abschaffung des Arbeitsverbotes! Bewegungsfreiheit statt Residenzpflicht! Existenzsicherung und Gesundheitsversorgung! Beseitigung der Abschiebehaft! Schließung aller Abschiebegefängnisse! Keine weiteren Abschiebungen! Keine Kriminalisierung der Flüchtlinge! Wer bleiben will, soll bleiben!

Wir laden herzlich ein zum Straßenfest in der Pyramidenstraße! Mit diesem Fest wollen wir …
// Gemeinsam einen schönen Tag verbringen mit einem großen, kostenlosen Buffet und einem tollen Programm
// Flüchtlinge hier in Mannheim willkommen heißen, unsere Solidarität mit ihnen auch in der Öffentlichkeit zeigen und zusammen den Anfang dafür machen, dass ihre gesellschaftliche Isolation in einem (unwirtlichen) abgelegenen Lager, am Rande der Stadt aufgebrochen wird.
// Die Stadt Mannheim, das Land BaWü, den Bund, Europa zu einer menschenwürdigen Asylpolitik auffordern!
// Vernetzungen zwischen Flüchtlingen, Organisationen, Flüchtlingsselbstorganisationen u.a. unterstützen.

Wir finden … Flüchtlingsrechte brauchen Taten und nicht nur Worte. Ein Unrecht an einem Menschen ist ein Unrecht an allen! Gleiche Rechte für alle – die Welt gehört allen!