Schulfrei für die Bundeswehr

Akmilvortrag01092012

Danke an alle, die beim Vortrag letzten Mittwoch da waren! Die Präsentation findet ihr hier.

Referent Michael Schulze vom IMI hat in seinem Vortrag einige interessante Fakten angesprochen. So gibt es das manipulative Weltsimulations- Spiel Pol&Is, welches von der Bundeswehr geleitet wird und für Schulklassen gedacht ist. Der Haken an der Sache ist, dass die Bundeswehr die Regeln aufstellt und mit willkürlichen Zufallsereignissen in den Spielverlauf eingreift. Wer als Landeschef sein Militär abrüstet bekommt z.B. plötzlich eine Guerillaarmee in sein Land gestellt. Auch war interessant, dass bereits 25% der Rekruten, die sich seit Aussetzung der Wehrpflicht freiwillig gemeldet hatten, wieder abgebrochen haben..
Ebenso sind die Vergünstigungen wie das Studium mit Gehalt kritisch zu sehen. Falls man sich einigen Jahren doch umentscheidet und nicht bei der Bundeswehr studieren will, oder anschließend doch nicht nach Afghanistan will, dass Erlernte umzusetzen, muss man sein Studium, die Unterbringung und sein Gehalt wieder zurückzahlen. Für ein Arztstudium kommen da locker 30.000€ zusammen, die der „großzügige“ Arbeitgeber wieder zurückhaben will.
Kritisch beleuchtet wurden auch die Kooperationsvereinbarungen auch in Rheinland-Pfalz, bei der die Jugendoffiziere in die Schulklassen gehen, um die Meinung ihres Arbeitgebers, des Militärs zu verbreiten, auch bereits bei Minderjährigen. Ein Verstoß gegen die Kinderrechte, welche von der UNICEF festgelegt worden sind.
Nach vielen weiteren Themen gab es Gelegenheit zu fragen und sich auf die Aktion am 7.9. vorzubereiten.