Avanti popolo! / Workshop & Bararbend

Fr, 26.04.2013, 19 Uhr
ASV Mannheim (Beilstraße 12)

Sie sprechen von Hoffnung, Freiheit, Gerechtigkeit und kommunistischer Utopie, sie informieren, dokumentieren oder rufen zum Kampf auf gegen die Herrschenden – Arbeiterlieder sind aus der Geschichte linker Bewegungen nicht wegzudenken. Ob auf der Bühne der Arbeiterchöre, in der persönlichen Erbauung oder im Kampf auf der Straße – wo gestritten wird, wird auch gesungen.

Doch in welchem politischen Zusammenhang entstand „Das Lied von der Einheitsfront“? Worum geht es bei „Bandiera rossa“? Und ist die „Resolution der Kommunarden“ noch aktuell? Kann und soll sich die Linke mit „Stalin, Freund, Genosse“ noch identifizieren?

Flyer zur Veranstaltungsreihe

In entspannter Lagerfeuer-Atmosphäre des ASV will sich das Kritische Kollektiv / iL Rhein-Neckar gemeinsam mit der Genossin und Musikwissenschaftlerin Judith Kissel diesen Fragen stellen. Inputreferate zu Entstehung und Kontext der Lieder sollen Problematik und Diskussion entstehen lassen. Zusammen mit den Sängern des kleinen MGV „Morgenröte“ sollen die Lieder jedoch auch erklingen. „Avanti popolo!“