Zwangsräumung verhindern!

Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor und Journalisten Peter Nowak.

Wann? 18. September 2014, 20 Uhr
Wo? Wildwest, Alpshornstraße 38, Mannheim

Seit Jahren werden in Deutschland tausende Menschen zwangsweise aus ihren Wohnungen geräumt, weil sie die Miete nicht zahlen können. Bisher gab es dagegen kaum Proteste. Doch seit einigen Monaten lassen sich Mieter*innen nicht mehr still vertreiben.

Der Journalist Peter Nowak hat im März 2014 in der Edition Assemblage das Buch „Zwangsräumungen verhindern“ (96 Seiten, 7.80 Euro, ISBN 978-3-942885-52-2) herausgegeben, in dem Geschichte und Perspektiven dieser Bewegung im Mittelpunkt stehen. Auf der Veranstaltung wird das Buch vorgestellt werden.

Häufig liegt der Grund für die Mietschulden in der Weigerung der Jobcenter die volle Miete zu übernehmen. Ein weiterer Grund ist die zunehmende Totalsanktionierung von Erwerbslosen. Dabei werden ihnen sämtliche Einkünfte gestrichen und die Betroffenen können dann auch die Miete nicht mehr zahlen. Auf der Veranstaltung soll daher auch diskutiert werden, ob und wie der Kampf gegen Zwangsräumungen mit dem Kampf gegen Niedriglohn und Hartz IV verbunden werden kann.

Peter Nowak arbeitet als freier Journalist in Berlin und schreibt u.a. für die Jungle World, das Neue Deutschland, das Internetmagazin Telepolis und das Monatsmagazin konkret. Peter Nowak befindet sich aktuell auf einer Leserundreise, die in vier süddeutschen Städten stattfindet und durch das Anarchistische Netzwerk Südwest organisiert (www.a-netz.org) wird.

Veranstalter: Stadtpolitisches Bündnis „Wem gehört die Stadt?“, Mannheim (Kontakt: wgds@riseup.net)